Categories
My Blog

Allergische Reaktionen auf Lebensmittel sind ganz normal

Eine allergische Reaktion tritt auf, wenn das Immunsystem, das normalerweise Infektionen abwehrt, das Allergen als einen zu eliminierenden Eindringling ansieht.

In diesem Fall wird im menschlichen Körper eine nachteilige Immunreaktion ausgelöst, die zu einer Überreaktion des Immunsystems und einer allergischen Reaktion führt. Säuglinge reagieren häufig allergisch, aber auch Erwachsene haben das Risiko, eine Nahrungsmittelallergie zu entwickeln.

Das Allergen, das als Allergie zu betrachten ist, ist eines, das ohne Vorwarnung eine plötzliche und intensive Reaktion des Immunsystems hervorruft.

Es gibt eine Reihe von Symptomen, die mit einer Nahrungsmittelallergie einhergehen können. Dazu gehören:

Übelkeit, Bauchschmerzen, Nesselsucht und Erbrechen sind die häufigsten Symptome, die bei einer allergischen Reaktion auftreten können. In einem Fall, in dem ein Säugling auf ein Lebensmittel reagiert hat, suchen Ärzte normalerweise nach Anzeichen von Gelbsucht.

Gelbsucht ist eine Erkrankung, bei der die Haut blass ist. Wenn Gelbsucht vorliegt, kann der Säugling später im Leben eine Lebererkrankung entwickeln, da die Leber die Toxine nicht richtig filtert und sich entzünden und beschädigen kann.

Es gibt auch einige Medikamente, die für Kinder mit einer Nahrungsmittelallergie verwendet werden.

Diese Medikamente umfassen orale Kortikosteroide und Betablocker, die häufig bei Asthma eingesetzt werden. Sie sollten nur für kurze Zeit eingenommen werden und nur, wenn andere Medikamente versagt haben.

Eine Nahrungsmittelallergie kann auf viele verschiedene Arten behandelt werden. Die häufigste Art der Behandlung ist eine Ernährungsumstellung.

Wenn eine Person allergisch auf ein Lebensmittel reagiert, ist es wichtig, das Essen zu vermeiden. Es gibt auch eine Reihe von Medikamenten, die bei Anaphylaxie angewendet werden können, bei der der Hals anschwillt. als Reaktion auf eine Person mit einer allergischen Reaktion.

Wenn ein Säugling oder ein Kind allergisch reagiert, ist es wichtig, sich die verschreibungspflichtigen Medikamente anzusehen, die von ihm eingenommen werden. Einige Säuglinge reagieren empfindlich auf verschiedene Inhaltsstoffe in Säuglingsnahrung und können eine allergische Reaktion entwickeln.

Es ist äußerst wichtig, die Formel zu vermeiden, da die darin verwendeten Inhaltsstoffe eine Nebenwirkung hervorrufen können. in vielen Fällen von Anaphylaxie.

Welche Symptome haben Sie?

Die Symptome der Anaphylaxie können sehr schwerwiegend sein und in einigen Fällen sogar zum Tod führen. Daher ist es wichtig, die Anaphylaxie so schnell wie möglich zu behandeln.

Wenn ein Säugling oder ein Kind eine schwerwiegende allergische Reaktion auf Lebensmittel entwickelt, kann es zu schwerwiegenderen Komplikationen des Immunsystems kommen, die zu einer schwerwiegenden Erkrankung wie Lungenentzündung und sogar zum Tod führen können.

Es ist wichtig, so schnell wie möglich einen Arzt aufzusuchen, insbesondere wenn das Baby oder Kind Fieber hat oder sich erbricht, um zu verhindern, dass sie sterben.

Der beste Weg, um festzustellen, ob Sie oder eine geliebte Person an einer Nahrungsmittelallergie leiden, besteht darin, Ihren Arzt nach einer Blutuntersuchung zu fragen.

Auf diese Weise erhalten Sie die Ergebnisse und können die erforderlichen Schritte ausführen, um festzustellen, ob es sich um eine Lebensmittelallergie handelt.…

Categories
My Blog

Alles über Kinderallergien

Allergien im Kindesalter können schnell und beängstigend sein. Stellen Sie sich ein Kind vor, das in der einen Minute fröhlich an Erdnüssen nagt und in der nächsten Minute nach Luft schnappt. Das reicht aus, um jedem Elternteil Angst zu machen. Aber Allergien gehören seit Hunderten von Jahren zur Kindheit. Glücklicherweise verschwinden die meisten von ihnen, wenn Kinder in die Pubertät kommen. In der Zwischenzeit können Sie mit ein paar einfachen Schritten verhindern, dass Kindheitsallergien Ihr Kind gefährden.

Zuerst sollten Sie wissen, welche Allergien am häufigsten auftreten. Wenn Ihr Kind Allergien hat, stehen die Chancen gut, dass ihre Allergene in der Luft (Haare und Staub von Haustieren), durch Kontakt mit Hautreizstoffen (z.B. Wolle) oder durch Lebensmittel (Weizen, Soja oder Äpfel) übertragen werden. Jede Art von Allergie kann sich auf verschiedene Weise manifestieren. Von den Nahrungsmittelallergien bei Kindern ist Milch die häufigste und Erdnüsse die gefährlichste.

Informieren Sie sich als Nächstes über Allergiesymptome bei Kindern und wie man sie erkennt. Durch die Luft übertragene Allergene verursachen Niesen, Husten, juckende oder tränende Augen und eine laufende Nase. Allergene können auch Nesselsucht, Hautausschläge oder asthmaähnliche Atemprobleme verursachen. Lebensmittelallergien verursachen häufig Blähungen, Blähungen, Übelkeit, Erbrechen oder Durchfall. Wenn Allergien schwerwiegend sind, können die Betroffenen eine anaphylaktische Reaktion zeigen. Eine Anaphylaxie führt zu einer Schwellung der Atemwege. Ohne ärztliche Behandlung können die Betroffenen aufhören zu atmen und sterben.

Milchallergien treten in der Regel im Säuglingsalter des Kindes auf. Diese Art von Nahrungsmittelallergie ist sehr häufig, aber nicht so schwerwiegend wie Erdnussallergien. Kinder, die auf Milch allergisch reagieren, können Nesselsucht oder Koliken bekommen. Laktosefreie Rezepturen sind eine Möglichkeit, diese Allergie zu vermeiden.

Mehr über den Anbieter, ihre Werte und Mission finden sie unter diesem: allergie was blüht gerade

Erdnussallergien sind sehr schwerwiegend; beobachten Sie Ihr Kind immer sorgfältig, wenn Sie es zum ersten Mal mit Erdnussprodukten füttern. Kinder, die empfindlich auf Erdnüsse reagieren, können an Schwellungen von Mund und Zunge, Nesselsucht und Atembeschwerden leiden. Sie riskieren auch eine lebensbedrohliche Anaphylaxie. Sollte Ihr Kind eines dieser Symptome aufweisen, suchen Sie sofort medizinische Notfallhilfe auf.

Das Nächste, was Sie tun können, um Ihr Kind vor Allergien zu schützen, ist, mit seinem Kinderarzt über Tests und Behandlung zu sprechen. Allergietests werden die Allergene aufdecken, für die Ihr Kind am anfälligsten ist. Sobald diese Substanzen identifiziert sind, ist es an der Zeit, sich für eine Behandlung zu entscheiden.

Leichte Allergien können einfach dadurch behandelt werden, dass der Kontakt mit dem Allergen vermieden oder eingeschränkt wird. Der Kinderarzt des Kindes kann auch Nasensprays oder Antihistaminika empfehlen, um luftübertragene Allergien unter Kontrolle zu halten. Lebensmittelallergien werden isoliert, indem bestimmte Lebensmittel entfernt und wieder eingeführt werden. Indem die Eltern verfolgen, welche Lebensmittel an einem bestimmten Tag verzehrt wurden, können sie herausfinden, auf welche Lebensmittel ihre Kinder allergisch reagieren.

Einige Allergien sind schwerwiegender. Diese können Allergiespritzen oder Atembehandlungen erfordern. Diese Arten von Behandlungen beinhalten niedrige Dosen von Kortikosteroiden. Steroide reduzieren die Entzündung, eine häufige Reaktion auf Allergene.

Natürliche Allergiebehandlungen erfreuen sich zunehmender Beliebtheit. Kinder mit Atembeschwerden und allergiebedingtem Husten können von dem Kräuterextrakt Pestwurz profitieren. Pestwurz fördert die Heilung und die Gesundheit der Atemwege. Glucosamin, ein beliebter Entzündungshemmer, kann bei Bronchitis-Symptomen helfen. Antioxidative Frucht- und Gemüsepigmente, die als Flavonoide bekannt sind, unterstützen ebenfalls die Lunge. Da einige Asthmakranke einen Manganmangel aufweisen, geht man davon aus, dass Magnesiumzusätze helfen können, Atembeschwerden zu kontrollieren.

Es gibt auch natürliche Substanzen, die die Heilung fördern, indem sie dem Körper helfen, seine Zellen effizienter aufzufüllen. Folsäure ist eine solche Ergänzung. Folsäure ist ein B-Vitamin und stimuliert das Wachstum neuer Zellen. M.S.M. ist eine weitere natürliche Verbindung, die zur Behandlung von saisonalen Allergien untersucht wurde. Sie wirkt, indem sie Aminosäuren aneinander bindet und ein starkes Bindegewebe fördert. Dadurch werden die Zellen mit lebenswichtigem Wasser und Nährstoffen versorgt, und Giftstoffe können leichter aus den Zellen ausgeschieden werden. M.S.M. wurde für die kurzfristige Anwendung als sicher befunden.

Schließlich kann das Enzym Laktase auch von Kindern mit Laktoseintoleranz eingenommen werden. Laktase hilft Kindern bei der Verdauung von Laktose oder Milchzucker. Wer unter Milchallergien und nicht unter einer einfachen Unverträglichkeit leidet, muss eine geeignete Alternative wie Sojamilch finden. Lassen Sie sich von einem Arzt beraten, bevor Sie eine Ernährungsumstellung vornehmen oder Ihrem Kind Nahrungsergänzungsmittel verabreichen.…